Beamten-Dienstrechtsgesetz (BDG)

Rechtsgrundlage: Beamten-Dienstrechtsgesetz 1979 (BDG) = Bundesgesetz vom 27. Juni 1979, BGBI. 333/1979, über das Dienstrecht der Beamten. Seither zahlreiche Novellen. Das BDG ist abgedruckt im Jahrbuch der GÖD.

  • Im Beamten-Dienstrechtsgesetz 1979 wurde das Beamtendienstrecht modernisiert und neu gefasst. Das BDG ist die wesentlichste Rechtsquelle für alle dienstrechtlichen Fragen. Es gilt nur für ernannte (= pragmatisierte) Beamte, hat aber durch Analogiebestimmungen teilweise auch für Vertragsbedienstete Gültigkeit.
  • Das BDG ist in einen „Allgemeinen Teil", der für alle Bundesbeamten gilt, und in einen „Besonderen Teil", der einzelne Beamtengruppen behandelt, unterteilt. Es wird komplettiert durch „Anlagen". Der Allgemeine Teil und der Besondere Teil sind in Abschnitte gegliedert. Die folgende Übersicht über den Inhalt des BDG nennt die Themenbereiche, die in diesem wichtigen Gesetz behandelt werden.

a) Allgemeiner Teil des BDG:

  • 1. Abschnitt: Anwendungsbereich, § 1.
  • 2. Abschnitt: Dienstverhältnis:

Ernennung: §§ 2 bis 8

Personalverzeichnis: § 9

Provisorisches Dienstverhältnis: § 10

Definitives Dienstverhältnis: §§ 11 bis 12

Übertritt und Versetzung in den Ruhestand: §§ 13 bis 15c Wiederaufnahme in den Dienststand: § 16

Außerdienststellung wegen Ausübung eines Mandats: §§ 17 bis 19

Auflösung des Dienstverhältnisses: § 20 Austritt: § 21

Entlassung wegen mangelnden Arbeitserfolges: § 22.

  • 3. Abschnitt: Dienstliche Ausbildung als Maßnahme der Personal- und Verwaltungsentwicklung:

Ziel und Arten der dienstlichen Ausbildung: §§ 23 bis 24 Grundausbildung: §§ 25 bis 31

Management-Training und Mitarbeiterqualifizierung: §§ 32 bis 33 Verwaltungsakademie des Bundes: §§ 34 bis 35.

  • 4. Abschnitt: Verwendung des Beamten:

Arbeitsplatz: § 36

Telearbeit: § 36a

Nebentätigkeit: § 37

Versetzung: § 38

Freigabepflicht bei Ressortwechsel: § 38a

Dienstzuteilung: §§ 39 bis 39b

Verwendungsänderung: §§ 40 bis 41

Verwendungsbeschränkungen: §§ 42 bis 42a.

  • 5. Abschnitt: Dienstpflichten des Beamten:

Allgemeine Dienstpflichten: § 43

Achtungsvoller Umgang (Mobbingverbot): § 43a

Dienstpflichten gegenüber Vorgesetzten: § 44

Dienstpflichten des Vorgesetzten und des Dienststellenleiters: § 45

Mitarbeitergespräch: § 45a

Teamarbeitsbesprechung: § 45b

Amtsverschwiegenheit: § 46

Befangenheit: § 47

Dienstzeit: §§ 47a bis 50d

Pflegeteilzeit: § 50e

Abwesenheit vom Dienst: § 51

Ärztliche Untersuchung: § 52

Meldepflichten: § 53

Schutz vor Benachteiligung: § 53a

Dienstweg: § 54

Wohnsitz und Dienstort: § 55

Nebenbeschäftigung: § 56

Gutachten: § 57

Ausbildung und Fortbildung: § 58

Geschenkannahme: § 59

Dienstkleidung, Dienstabzeichen, Sachbehelfe: § 60

Pflichten des Beamten des Ruhestandes: § 61.

  • 6. Abschnitt: Rechte des Beamten:

Bezüge: § 62

Amtstitel und Verwendungsbezeichnungen: § 63

Urlaub (inkl. Karenzurlaub): §§ 64 bis 75c

Pflegefreistellung: § 76

Unterbrechung des Erholungsurlaubes und Verhinderung des Urlaubsantrittes: § 77

Dienstfreistellung für Gemeindemandatare: §§ 78a bis 78b

Allgemeine Dienstfreistellung gegen Refundierung: § 78c

Familienhospizfreistellung: § 78d

Sabbatical: § 78e

Dienstbefreiung für Kuraufenthalt: § 79

Bedienstetenschutz: §§ 79a bis 79b

IKT-Nutzung und Kontrollmaßnahmen: §§ 79c bis 79i

Sachleistungen: § 80.

  • 7. Abschnitt: Leistungsfeststellung:

Begriff und Arten der Leistungsfeststellung: § 81

Beurteilungszeitraum: § 81a

Folgewirkungen: § 82

Zulässigkeit: § 83

Bericht des Vorgesetzten: § 84

Befassung des Beamten: § 85

Antrag des Beamten auf Leistungsfeststellung: § 86

Befassung der Dienstbehörde und der Leistungsfeststellungskommission: § 87

Leistungsfeststellungskommission: §§ 88 bis 89

Bericht über den provisorischen Beamten: § 90.

  • 8. Abschnitt: Disziplinarrecht: §§ 91 bis 135.

  • 9. Abschnitt: Verwaltungsgerichtsbarkeit: §§ 135a bis 135c.

b) Besonderer Teil des BDG:.

  • 1. Abschnitt: Allgemeiner Verwaltungsdienst: §§ 136 bis 141b.

  • 2. Abschnitt: Exekutivdienst: §§ 142 bis 145e.

  • 3. Abschnitt: Militärischer Dienst: §§ 146 bis 152d.

  • 5. Abschnitt: Staatsanwälte: § 153.

  • 6. Abschnitt: Universitätslehrer: §§ 154 bis 200.

  • 6a. Abschnitt: Hochschullehrpersonen: §§ 200a bis 2001.

  • 7. Abschnitt: Lehrer: §§ 201 bis 224:

Anwendungsbereich: § 201

Ernennungserfordernisse: § 202

Ausschreibung und Besetzung freier Planstellen: §§ 203 bis 203m

Ausschreibung und Besetzung von Planstellen für leitende Funktionen: §§ 207 bis 207m

Verwendung an nicht in der Verwaltung des Bundes stehenden Schulen oder Pädagogischen Hochschulen: § 208

Vorübergehende Verwendung bei einer Dienststelle der Verwaltung: § 209

Zusätzliche Verwendung an einer anderen Schule oder einer Pädagogischen Hochschule: § 210

Dienstpflichten: §§ 211 bis 216:

- Lehramtliche Pflichten: § 211

- Lehrverpflichtung: §§ 212 bis 213d

- Amtsverschwiegenheit: § 214

- Meldepflichten: § 215

- Nebenbeschäftigung: § 216

Amtstitel: § 217

Ferien und Urlaub: § 219

Dienstfreistellung für Gemeindemandatare: § 219a

Leistungsfeststellung: § 220

Disziplinarrecht: § 221

Lehrpersonen in bestimmten Tätigkeiten an Pädagogischen Hochschulen: §§ 222 bis 224.

  • 8. Abschnitt: Schul- und Fachinspektoren: §§ 225 bis 227.
  • 9. Abschnitt: Beamte des Post- und Fernmeldewesens: §§ 228 bis 231.
  • 10. Abschnitt: Beamte des Krankenpflegedienstes: §§ 231a bis 231c.

c) Schlussteil des BDG:

  • Der Schlussteil umfasst Übergangsbestimmungen und Zusatzbestimmungen für die einzelnen Beamtengruppen (§§ 232 bis 286). Für Lehrer gelten hiebei die §§ 248 bis 248c.

d) Anlagen zum BDG:

  • Anlage 1: Ernennungserfordernisse und Definitivstellungserfordernisse:

Verwendungsgruppe A 1 (Höherer Dienst)

Verwendungsgruppe A 2 (Gehobener Dienst)

Verwendungsgruppe A 3 (Fachdienst)

Verwendungsgruppe A 4 (Qualifizierter mittlerer Dienst)

Verwendungsgruppe A 5 (Mittlerer Dienst)

Verwendungsgruppe A 6 (Qualifizierter Hilfsdienst)

Verwendungsgruppe A 7 (Hilfsdienst)

Verwendungsgruppe PH 1 (Ziffer 22a der Anlage 1)

Verwendungsgruppe PH 2 (Ziffer 22b der Anlage 1)

Verwendungsgruppe PH 3 (Ziffer 22c der Anlage 1)

Verwendungsgruppe L 1 (Ziffer 23 der Anlage 1)

Verwendungsgruppe L 2a 2 (Ziffer 24 der Anlage 1)

Verwendungsgruppe L 2a 1 (Ziffer 25 der Anlage 1)

Verwendungsgruppe L 2b 1 (Ziffer 26 der Anlage 1)

Verwendungsgruppe L 3 (Ziffer 27 der Anlage 1)

Verwendungsgruppe SI 1, FI 1 und S 1 (Ziffer 28 der Anlage 1) Verwendungsgruppe SI 2, FI 2 und S 2 (Ziffer 29 der Anlage 1)

  • Anlage 2: Ausbildungs- und Prüfungsvorschriften, die gemäß § 234 Abs. 1 als Bundesgesetze weiter anzuwenden sind.

(Zuletzt aktualisiert: Juni 2014)