A- A A+
 
A- A A+

Lehrende und Schulen unter Evaluationsdruck ...

Lehrende und Schulen unter Evaluationsdruck:

„LehrerInnen neigen deshalb dazu, sich auf das mittlere Leistungsfeld zu konzentrieren, denn hier ist es am einfachsten, Zugewinne zu generieren. Dabei geht das Augenmerk auf SchülerInnen, die über- oder unterdurchschnittliche Leistungen erbringen, verloren.“

Univ.-Prof. Dr. Stefan Hopmann, progress-online.at am 21. Juni 2017

 

Reformziele verfehlt ...

„Zahlreiche US-amerikanische Untersuchungen führen zu dem Schluss, dass die externen Schulevaluationen anhand von Schülertests, ihre Veröffentlichung und die daran geknüpften Sanktionen alle beiden Reformziele verfehlen: weder verbessert sich das durchschnittliche Leistungsniveau noch verringern sich die Leistungsunterschiede zwischen den einzelnen demographischen Gruppen.“

Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz Rauch u. a., „Auswirkungen von Schulrankings auf Unterricht, Schulorganisation und Bildungssystem“ (November 2016), S. 12

 

USA: Versuche, die Daten der Testergebnisse zu manipulieren ...

USA: „Der Druck, gute Testergebnisse zu liefern, führt auf allen Ebenen des Schulsystems (Klassenzimmer, Schulstandort, Schuldistrikt, Bundesstaat) zu Versuchen die Daten zu manipulieren, was ihre Aussagekraft naturgemäß verringert.“

Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz Rauch u. a., „Auswirkungen von Schulrankings auf Unterricht, Schulorganisation und Bildungssystem“ (November 2016), S. 17

 

Schulranking bewirkt die Entmischung der Schülerpopulation ...

„Schulranking bewirkt die Entmischung der Schülerpopulation, weil gebildete und einkommensstarke Familien ihre Kinder eher in Schulen mit höchsten Leistungsergebnissen anmelden als Eltern mit niedrigen Bildungsabschlüssen. In der Folge steigen in deren Umgebung die Haus- und Mietpreise und die besten Lehrer/innen der Schüler/innen aus benachteiligten Milieus resignieren wegen mangelnder Unterstützung und wandern in die erfolgreicheren Schulen ab.“

Univ.-Prof. Mag. Dr. Franz Rauch u. a., „Auswirkungen von Schulrankings auf Unterricht, Schulorganisation und Bildungssystem“ (November 2016), S. 23

 

Making school achievement data public is not correlated with better student outcomes ...

„PISA 2012 analyses make it clear that simply making school achievement data public is not correlated with better student outcomes.“

OECD (Hrsg.), „Governing Education in a Complex World“ (2016), S. 168

 

In the United Kingdom […] the permanent exclusion rate in schools increased ...

„In the United Kingdom […] the permanent exclusion rate in schools increased 300 % in the three years following the implementation of league tables.“

OECD (Hrsg.), „Governing Education in a Complex World“ (2016), S. 85

 

Shanghai has made an effort not to rank ...

„One positive observation is that Shanghai has made an effort not to rank or publish individual student exam results or to use exam results as an explicit mechanism for teacher rewards or sanctions.“

Weltbank (Hrsg.), „How Shanghai Does It“ (2016), Executive Summary

 

Ökonomisch inspirierte und marktorientierte Ansätze vs. pädagogisch orientierte Ansätze ...

„Ökonomisch inspirierte und marktorientierte Ansätze empfehlen eher weitgehende Veröffentlichung, pädagogisch orientierte Ansätze schätzen diese wettbewerbsorientierte Veröffentlichung eher als schädlich ein und empfehlen eine intensive unterstützte interne Auseinandersetzung mit den Ergebnissen auf der Ebene der Schulen und Lehrkräfte.“

Dr. Lorenz Lassnigg, „Politics – Policy – Practice. Eckpunkte einer sinnvollen Weiterentwicklung des Schulwesens“ (2015), S. 87

 

Publikation von globalen Testdaten ...

„Wer in Ländern wie England und den USA beobachtet hat, welche Konsequenzen die Publikation von globalen Testdaten einzelner Schulen z.B. auf die Immobilienpreise von Stadtteilen hat, wird sich keine Illusionen machen, was den verständigen Umgang mit solchen Daten in der Öffentlichkeit betrifft.“

Univ.-Prof. Dr. Hans Brügelmann, „Vermessene Schulen – standardisierte Schüler“ (2015), S. 110

 

The aim of national assessment in Finland ...

Finnland: „The aim of national assessment is to develop and steer, not to control, nor produce school rankings.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Assuring Quality in Education“ (2015), S. 158

 

Tutoring is driven by competitive pressures in an increasingly globalised world ...

„Tutoring is driven by competitive pressures in an increasingly globalised world. Many governments pay strong heed to rankings in cross-national assessments. […] Some governments in turn promote competition through public ranking of achievement by schools; and schools promote competition through public ranking of achievement by pupils.“

Univ.-Prof. Dr. Mark Bray, „Shadow Education: Comparative Perspectives on the Expansion and Implications of Private Supplementary Tutoring“ in „Procedia - Social and Behavioral Sciences“ 77 (2013) S. 416