A- A A+
 
A- A A+

Anteil des BIP in Bildungseinrichtungen des Primar-, Sekundar- und postsekundaren, nicht tertiären Bereichs ...

„Betrachtet man die Ausgaben als Prozentsatz des BIP, so investieren Dänemark, Island und das Vereinigte Königreich mit mindestens 4,7 Prozent den größten Anteil des BIP in Bildungseinrichtungen des Primar-, Sekundar- und postsekundaren, nicht tertiären Bereichs zusammen, wohingegen Indonesien, Litauen, die Russische Foderation, die Slowakei und Tschechien weniger als 2,8 Prozent des BIP fur diese Bildungsbereiche ausgeben.“

OECD (Hrsg.), „Bildung auf einen Blick 2017“ (2017), S. 223

Österreich befindet sich mit 3,1 Prozent im Schlussfeld.

Wohlhabendere Länder können es sich leisten, mehr in Bildung zu investieren ...

„Wohlhabendere Länder können es sich leisten, mehr in Bildung zu investieren, und gleichzeitig erweisen sich die Mittel, die die einzelnen Länder für Bildung aufwenden können, als wichtige Faktoren für die unterschiedlichen Bildungsergebnisse im Bildungswesen.“

OECD (Hrsg.), „Bildung auf einen Blick 2017“ (2017), S. 211

Öffentliche Bildungsausgaben für den Primar-, Sekundar- und postsekundaren, nicht tertiären Bereich ...

„In den meisten OECD- und Partnerländern mit verfügbaren Daten (38 von 43 Ländern) sind die öffentlichen Bildungsausgaben für den Primar-, Sekundar- und postsekundaren, nicht tertiären Bereich zusammen mehr als doppelt so hoch wie für den Tertiärbereich.“

OECD (Hrsg.), „Bildung auf einen Blick 2017“ (2017), S. 248

Österreich ist eines der fünf Länder, für die dies nicht gilt. (OECD (Hrsg.), „Bildung auf einen Blick 2017“ (2017), Table B2.3)

Österreich: Mehr als 35 Prozent der öffentlichen Gesamtausgaben für Bildung in den Tertiärbereich ...

„Im Durchschnitt der OECD-Länder gingen 28 Prozent der öffentlichen Gesamtausgaben für Bildung in den Tertiärbereich. Dieser Anteil reichte in den einzelnen Ländern von höchstens rund 20 Prozent in Indonesien, Israel, Portugal und Südafrika bis zu mehr als 35 Prozent in Norwegen, Österreich und der Türkei.“

OECD (Hrsg.), „Bildung auf einen Blick 2017“ (2017), S. 249

Höhere Bildungsinvestitionen und eine bessere finanzielle Ausstattung von Schulen gehen mit besseren Bildungsergebnissen einher ...

„Internationale empirische Studien bestätigen, dass höhere Bildungsinvestitionen und eine bessere finanzielle Ausstattung von Schulen mit besseren Bildungsergebnissen einhergehen. Der Effekt ist für Schüler aus wirtschaftlich schwächeren und/oder zugewanderten Familien, respektive für leistungsschwache Schüler stärker.“

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.), „Bildungsmonitor 2017“ (2017), S. 15

Bildung im öffentlichen Ausgabeverhalten in Bayern ...

„Bayern weist Bildung im öffentlichen Ausgabeverhalten im Vergleich mit den anderen Bundesländern die zweithöchste Priorität zu.“

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.), „Bildungsmonitor 2017“ (2017), S. 152

Aus ökonomischer Sicht lässt sich Bildung als eine Investition verstehen ...

„Die Wachstumsforschung betont schon seit längerer Zeit, dass die Bildung der Bevölkerung eine zentrale Rolle für den langfristigen Wohlstand spielt. Aus ökonomischer Sicht lässt sich Bildung als eine Investition verstehen – in Wissen, Kompetenzen und Fähigkeiten der Bevölkerung. […] Von besser gebildeten Menschen wird ein kontinuierlicher Strom an neuen Ideen und Technologien erzeugt, der die Innovationskapazität der Volkswirtschaft erhöht und so nachhaltige Wachstumsdynamiken auslöst.“

Univ.-Prof. Dr. Ludger Wößmann, „Das Wissenskapital der Nationen: gute Bildung als Wachstumsmotor“. In: ifo (Hrsg.), „Wirtschaftsdienst 2017. Sonderheft“ (2017), S. 38

Investitionen in das Schulwesen im Jahr 2013 ...

Den höchsten Anteil im Primar- bis unteren Sekundarbereich wies Dänemark mit 3,4% auf.

Statistik Austria (Hrsg.), Bildung in Zahlen 2015/16 Schlüsselindikatoren und Analysen (2017), S. 92

Österreichs Politik waren Primar- bis unterer Sekundarbereich nur 2,1 % des BIP wert.

Investitionen in Bildung im Jahr 2013 ...

Das Vereinigte Königreich tätigte mit 6,7% die höchsten Bildungsausgaben in % des Bruttoinlandsprodukts im internationalen Vergleich.

Statistik Austria (Hrsg.), Bildung in Zahlen 2015/16 Schlüsselindikatoren und Analysen (2017), S. 92

Österreichs Politik war die Bildung nur 5,0 % des BIP wert.

Aktuell investieren die USA deutlich mehr in ihr Humankapital als Österreich ...

Aktuell investieren die USA mit 6,2 % des BIP deutlich mehr in ihr Humankapital als Österreich oder die meisten EU-Staaten.

Statistik Austria (Hrsg.), Bildung in Zahlen 2015/16 Schlüsselindikatoren und Analysen (2017), S. 122

Austria spends a smaller share of its wealth on educational institutions than the average of OECD countries ...

„Austria spends a smaller share of its wealth on educational institutions than the average of OECD countries for all educational levels except tertiary.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2017. Country Note Austria“ (2017), S. 1

3.1 % of GDP in Austria below the OECD average of 3.6 % ...

„Expenditure on primary, secondary and post-secondary non-tertiary education for core educational services, ancillary services, and research and development (R&D) amount to 3.1 % of GDP in Austria, below the OECD average of 3.6 %. […] Expenditure on tertiary education for core educational services, ancillary services and R&D account for 1.7 % of GDP, slightly above the OECD average of 1.5 %.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2017. Country Note Austria“ (2017), S. 4

China has been dramatically increasing its nationwide investments in education ...

„In recent years, China has been dramatically increasing its nationwide investments in education, focusing especially on strategies to improve the compensation, preparation, and ongoing professional learning for teachers.“

Univ.-Prof. Dr. Linda Darling-Hammond u. a., „Empowered Educators“ (2017), S. 37

Österreich im unteren Drittel der Länder ...

„Betrachtet man die Bildungsebenen bis zur Sekundarstufe, liegt Österreich mit Ausgaben von 3,1 % für den Primar- und Sekundarbereich (Rang 26 von 35) im unteren Drittel der Länder.“

BIFIE (Hrsg.), „Nationaler Bildungsbericht Österreich 2015, Band 2“ (2016), S. 324

Österreich gibt 6,1 % der Staatsausgaben aus ...

„Für den Primar- und Sekundarbereich zusammen gibt Österreich 6,1 % der Staatsausgaben aus, das ist der viertniedrigste Wert aller OECD-Länder.“

BIFIE (Hrsg.), „Nationaler Bildungsbericht Österreich 2015, Band 2“ (2016), S. 325

Österreich beim Anteil der Bildungsausgaben für die Primar- und Sekundarstufe ...

„Lag Österreich beim Anteil der Bildungsausgaben für die Primar- und Sekundarstufe am BIP 1995 noch auf Rang 6 von 32 Ländern, ist es bis 2008 vom Spitzenfeld unter den Durchschnitt (Rang 22 von 32) gesunken und blieb seitdem dort.“

BIFIE (Hrsg.), „Nationaler Bildungsbericht Österreich 2015, Band 2“ (2016), S. 325

Hochsignifikant positive Abhängigkeit der Schülerleistungen von der kumulierten Anzahl der Unterrichtsstunden ...

„Untersuchungen zeigen eine hochsignifikant positive Abhängigkeit der Schülerleistungen von der kumulierten Anzahl der Unterrichtsstunden, die die Schüler im Verlauf ihrer Schullaufbahn besucht haben.“

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.), „Bildungsmonitor 2016“ (2016), S. 26f

Schweden: General government expenditure on education among the highest in the EU in 2014 ...

Schweden: „General government expenditure on education was among the highest in the EU in 2014, both as a proportion of GDP (6.6 %) and as a proportion of total general government expenditure (12.7 %).“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2016 – Country analysis“ (2016), S. 277

Frankreich: In 2014 general government expenditure on education above the EU average ...

Frankreich: „In 2014 general government expenditure on education as a proportion of GDP, at 5.5 %, remained above the EU average of 4.9 %.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2016 – Country analysis“ (2016), S. 99

Finnland: In 2014 general government expenditure on education among the highest in the EU ...

Finnland: „In 2014 general government expenditure on education as a proportion of GDP (6.4 %) was among the highest in the EU, and was also above the EU average as a proportion of total general government expenditure (11 %).“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2016 – Country analysis“ (2016), S. 90

A pre-requisite for successful education systems ...

„Education in Europe is predominantly funded by public budgets, and a pre-requisite for successful education systems is that they are adequately resourced. […] 10 Member States (BE, EE, EL, HR, IT, CY, LT, AT, SI, FI) reduced their spending on education in 2014 compared to 2013.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2016“ (2016), S. 31

Österreich einer von 5 EU-Staaten, die bei der Bildung extrem sparen ...

„In 7 Member States the education budget decreased significantly as a share of total public expenditure: in LT and MT by 0.3 percentage points; and in EE, HR, CY, AT and PT by 0.4 percentage points or more.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2016“ (2016), S. 32

Denmark is one of biggest investors in education in the EU ...

„Denmark is one of biggest investors in education in the EU. General government expenditure on education as a proportion of GDP was 7.2 % in 2014 (compared to an EU average of 4.9 %).“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2016 – Country analysis“ (2016), S. 69

Monitoring the share of public expenditure devoted to education is important ...

„Monitoring the share of public expenditure devoted to education is important as this share can be seen as quantifying public authorities' commitment to the sector.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2016“ (2016), S. 32

Countries that charge international students ...

„Countries that charge international students the full cost of education can reap significant economic benefits, if they are able to remain attractive destinations.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2016“ (2016), S. 334

The minimum level of spending ...

„Quality outcomes cannot be achieved below a minimum level of spending. Money is necessary to secure high quality and equitable participation in school, but it is not the only factor that guarantees high performance.“

EU-Kommission (Hrsg.), „PISA 2015 - EU performance and initial conclusions regarding education policies in Europe“ (2016), S. 11

Minimalinvestition ...

Shanghai: „The city requires that all districts devote no less than 16 percent of their public expenditures to education.“

Weltbank (Hrsg.), „How Shanghai Does It“ (2016), S. 57

Österreichs Politik investiert 9,8 % aller öffentlichen Ausgaben in Bildung; im OECD-Mittel sind es immerhin 12,5 %.

Investing in education, training and lifelong learning ...

„Investing in education, training and lifelong learning supports the development of human capital to enhance employability, active citizenship and social inclusion, and in particular, tackle and prevent youth marginalisation and unemployment.“

EU-Kommission (Hrsg.), „National Sheets on Education Budgets in Europe 2015“ (2016), S. 5

Höhere Bildungsinvestitionen ...

„Internationale empirische Studien bestätigen, dass höhere Bildungsinvestitionen und eine bessere finanzielle Ausstattung von Schulen mit besseren Bildungsergebnissen einhergehen.“

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.), „Bildungsmonitor 2016“ (2016), S. 14

In 2013, expenditure on primary to tertiary educational institutions relative to GDP ...

„In 2013, expenditure on primary to tertiary educational institutions relative to GDP reached 6 % or more in Canada, Colombia, Costa Rica, Denmark, New Zealand, Norway, Portugal, the United Kingdom and the United States.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2016“ (2016), S. 200

New Zealand, Norway, Portugal and the United Kingdom spend the most ...

„In terms of expenditure as a percentage of GDP, New Zealand, Norway, Portugal and the United Kingdom spend the most on primary, secondary and post-secondary non-tertiary education (4.7 % of GDP or more), while in Indonesia, Latvia and the Russian Federation, expenditure on those levels accounts for less than 2.5 % of GDP.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2016“ (2016), S. 200

Österreichs Anteil: 3,2 %

Österreich investiert einen geringeren Anteil ...

„Österreich investiert einen geringeren Anteil seines Wohlstandes und seines Budgets in Bildung als andere Länder.“

OECD (Hrsg.), „Österreich – Ländernotiz –Bildung auf einen Blick: OECD-Indikatoren“ (2015), S. 8

Korea spent 6.7 % of gross domestic product (GDP) on educational institutions ...

Including funds from both public and private sources, Korea spent 6.7 % of gross domestic product (GDP) on educational institutions from primary to tertiary levels, against the OECD and partner countries average of 5.3 %.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance. Country Note Korea“ (2015), S. 2

Österreich: 4,9 %

The highest public spending on education relative to GDP ...

„The highest public spending on education relative to GDP was observed in Denmark (8.8 % of GDP), while Malta (8.0 %), Cyprus (7.9 %), Sweden, Finland (both 6.8 %) and Belgium (6.6 %) also recorded relatively high proportions.“

Eurostat (Hrsg.), „Key figures on Europe 2015 edition“ (2015), S. 67

Investment in human capital must start in the vital early childhood period ...

„Investment in human capital must start in the vital early childhood period and be sustained through compulsory education. This will help ensure equality of opportunity for children from disadvantaged backgrounds.“

OECD (Hrsg.), „In It Together: Why Less Inequality Benefits All“ (2015), S. 44

Education expenditure figures indicate the spending choice of public authorities ...

„Education expenditure figures indicate the spending choice of public authorities on education in comparison to other policy areas, and, accordingly, the relative importance of education on the policy agenda.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2015“ (2015), S. 25

Investment in human capital is a key factor in facilitating transitions from school to work ...

„Investment in human capital is a key factor in facilitating transitions from school to work and putting youth on promising career tracks.“

Dr. Glenda Quintini u. a., „Same Same but Different: School-to-work Transitions in Emerging and Advanced Economies“ (2014), S. 24

Underinvestment in human capital ...

„Underinvestment in human capital risks undermining Europe's prospect for sustainable and inclusive growth.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2014“ (2014), S. 7

Strong performance cannot be expected ...

„Strong performance cannot be expected if a minimum of resources is devoted to education and training.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2014“ (2014), S. 13

Countries should allocate at least 20 % of their budget ...

„It is widely accepted that countries should allocate at least 20 % of their budget to education.“

UNESCO (Hrsg.), „Teaching and learning – Achieving quality for all“ (2014), S. 9

Public expenditure on education ...

„Public expenditure on education as a percentage of total public expenditure indicates the government’s priority to education compared to other public services such as health, social protection or defence.“

OECD (Hrsg.), „Improving Schools in Wales“ (2014), S. 32

Overall expenditures on educational institutions ...

Südkorea: „Overall expenditures on educational institutions as a percentage of GDP increased sharply between 2000 and 2009.“

OECD (Hrsg.), „Lessons from PISA for Korea“ (2014), S. 41

High public expenditure on education as a percentage ...

„High public expenditure on education as a percentage of total public expenditure is a good indicator of the gravity a government places on these imperatives compared with other public services such as health, social protection or defence.“

OECD (Hrsg.), „Teacher Remuneration in Latvia. An OECD Perspective“ (2014), S. 34

Der gesamtgesellschaftliche Ertrag einer Investition in Bildung ...

„Der gesamtgesellschaftliche Ertrag einer Investition in Bildung ist höher als der individuelle Ertrag.“

Prof. Dr. Oliver Falck, Direktor des „Ifo Center for Industrial Organisation and New Technologies“, u. a., „Ist die Ausbildung von Spitzenmathematikern wichtig für wirtschaftliches Wachstum?“. In: „Wirtschaftsdienst“, 2013/12, S. 863

Successful schools are likely to have better working conditions and facilities ...

„Successful schools are likely to have better working conditions and facilities, such that the physical environment is structurally sturdy, big enough, well-maintained, and comfortable (e.g., temperature and lighting).“

IEA (Hrsg.), „TIMSS and PIRLS 2011: Relationships among reading, mathematics, and science achievement at the fourth grade“ (2013), S. 114